Spinell

Mohshärte: 8; Dichte: 3,7 g/cm3

Spinelle gehören zu den wertvollsten Edelsteinen und sind aufgrund ihres intensiven Funkelns sehr beliebt. Diese schöne Eigenschaft ist vermutlich auch namensgebend aus dem Griechischen „spinnos“ für „Funke“ oder „funkeln“.

Reiner Spinell ist farblos, jedoch entstand aufgrund häufiger Mischkristallbildungen und Fremdbeimengungen von Eisen, Zink oder Chrom eine großer Farbvielfalt von Spinellen. Am begehrtesten gilt hier das dem Rubin ähnlichen Rot. Oft wurden in der Geschichte bereits Rubine mit rotem Spinell verwechselt.

Zwei der größten Spinell Edelsteine, die je gefunden wurden, befinden sich im British Museum in London und haben ein Gewicht von 520 Karat (gut 100 Gramm).

In Ländern wie den USA, Australien, Brasilien, Schweden, Russland und vielen weiteren sind großartige Fundstätten bekannt.

Auch in Deutschland konnte Spinell bereits in mehreren Steinbrüchen gefunden werden. Unteranderem in Baden-Württemberg, in Niederbayern, Hessen, Schleswig-Holstein oder auch im Siebengebirge in Nordrhein-Westfalen.