Mohshärte: 7; Dichte 2,65g/cm³

Bei Rosenquarz handelt es sich um die rosa Varietät des Minerals Quarz. Der Name des Quarzminerals entstand durch die Ähnlichkeit des Farbtons mit rosa Rosen.

Die Ursachen der rosa Farbe von trübem Rosenquarz und klarem Rosaquarz sind unterschiedlich. Während trüber Rosenquarz seine Farbe aufgrund feinster Einschüsse eines Dumortierit-ähnlichen Minerals erhält, liegt es bei klarem Rosenquarz an Aluminium und Phosphor in der Quarzstruktur. Rosenquarz bestimmter Lokalitäten verliert seine Farbe durch die Einwirkung von Sonnenlicht, während Rosenquarz anderer Lagerstätten ihre Farbe behalten. Beim Erhitzen verliert Rosenquarz ab 575°C seine Farbe.

Klare Kristalle von rosa Quarz sind sehr selten. Bekannt ist z.B. das Vorkommen in Minas Gerais, Brasilien. Trübe Exemplare sind jedoch häufiger und sogar in Deutschland zu finden. Man kann sie dann in granitischen Pegmatiten sowie in Quarzgängen finden.