Mohshärte: 6-6,5; Dichte: 2,5 g/cm³

Bei dem Feldspat handelt es sich um eine große Gruppe häufig auffindbarer Silikat-Minerale und gelten als die wichtigsten gesteinsbildenden Minerale der Erdkruste.

Sie sind in sehr vielen variablen Farben zu sehen, wie rosa, grün, blau sowie braun. Auch farblose Feldspäte sind möglich.

Der Name Feldspat setzt sich aus den Wörtern Feld und Spat zusammen. Jahrhundertelang sprachen die Bergleute Minerale und Gesteine allgemein als Spat an, wenn sie die Eigenschaft besaßen, sich besonders gut spalten zu lassen.

Etwa Mitte des 18. Jahrhunderts kam der Begriff Feldspat auf, als man verschiedene Mineralarten genauer zu unterscheiden lernte. Der Name stellt jedoch eine Anlehnung an die Tatsache dar, dass Feldspat-Bruchstücke häufig auf Feldern gefunden wurden, so die Theorie von Rene- Just Haüy von 1804.

Das Mineral wird in drei verschiedene Gruppen aufgeteilt, wobei alle Gruppen komplexe Unterschiede in der Chemie aufweisen.

Feldspäte treten meist in Form tafeliger oder säuliger, oft verbundener Kristalle auf und finden sich in unterschiedlichen Sedimentgesteinen. Es gehört zu den Mineralien, die weltweit am häufigsten vorkommen.

Einige Varietäten des Feldspats werden bei geeigneter Qualität als Schmuckstein verwendet. Zusätzlich stellt er einen wichtigen Bestandteil bei der Porzellanherstellung dar und kann sogar als Ausgangsmaterial für Zahnersatz genutzt werden.

Beschreibungen von Feldspaten – klicke auf das Bild