Edelsteine

Qualität steht ganz oben

Für den charakterperle Schmuck wird nur ausgesuchtes Material von deutschen Großhändlern verwendet. Nach einigen Experimenten beim Einkauf der Edelsteine hat sich die renommierte Firma Ruppenthal aus Idar-Oberstein als die beste Wahl erwiesen. Der Händler ist vertrauenswürdig, zeichnet die Ware korrekt aus (z.B. gibt Behandlungen der Steine an) und hat eine verlässliche Qualität im eher oberen Preissegment.

Für den charakterperle-Schmuck wird hauptsächlich echter und natürlicher Edelstein oder Schmuckstein und 925er Silber (teilweise vergoldet) verwendet.

Silber und Silber vergoldet

Neben dem reinen 925er Silber kommen auch rhodinierte oder vergoldete Silberteile zum Einsatz.

Rhodinieren bedeutet, dass das Silberteil mit einer sehr dünnen Rhodium-Schicht überzogen ist, die das Anlaufen des Silbers verzögert. Rhodium ist ein edles Metall und macht Deinen Schmuck noch wertvoller.

Vergoldetes Silber (Gelbgold oder Roségold) bedeutet, dass das Silberteil mittels eines galvanischen Verfahrens mit einer Schicht Gold überzogen wird. Das Schmuckteil sollte fürsorglich behandelt werden, denn die Goldschicht kann mit Trageintensität schwächer werden.

Edelsteine

Hier findest Du ein paar interessante Informationen zu den Edelsteinen und Schmucksteinen im Allgemeinen: Die Besonderheiten des Steins an sich, die Wertigkeit, die Abbaugebiete, die Häufigkeit und die Qualitäten. Einzelne Beschreibungen von Edelsteinen und Schmucksteinen findest Du im Lexikon.

Viele Informationen haben ihren Ursprung bei der Deutsche Gemmolog. Gesellsch. (Deutsche Gesellschaft für Edelsteinkunde) e.V. aus dem Seminar „Edelsteinkunde“. Die intensive Beschäftigung mit dem Thema Edelsteine und die dort erworbenen Kenntnisse hatten eine entscheidende Auswirkung auf die Auswahl der Edelsteine für die charakterperle-Schmuckstücke. Design und Qualität gehen Hand in Hand und lassen herausragende individuelle Kreationen entstehen: Kunst, die Du trägst!

Was nicht betrachtet wurde, sind die esoterischen und spirituellen Aspekte der Steine. Hier gibt es endlose Informationen im Internet. Zur Information kann diese Seite wertvoll für Dich sein:  www.edelsteine.net

Was sind Edelsteine?

Die frühere Unterscheidung in Edelstein und Halbedelstein wurde inzwischen ersetzt durch Edelstein und Schmuckstein. Dadurch sollte das negative und wertmindernde Image der Bezeichnung Halbedelstein umgangen werden.

Schmucksteine sind von geringerer Härte als Edelsteine. Mineralien werden in zehn Härtegraden eingeteilt, die Mohshärte. Eine geringe Mohshärte ist weich, eine hohe hart. Diamant mit einer Mohshärte von 10 gilt als das härteste Mineral der Welt.

Mineralien mit einer Mohshärte 7 oder höher sind sehr hart und haben damit Edelsteinhärte.

Beispiele für Mineralien der Mohshärte 4 und 5: Fluorit, Azurit, Malachit, Opal, Türkis, Lapislazuli, Rhodochrosit

Beispiele für Mineralien der Mohshärte 6: Pyrit, Hämatit, Achat, Rhodonit, Sodalith

Beispiele von Mineralien der Mohshärte über 7: Granat, Morganit, Bixbit, Spinell, Bergkristall, Amethyst, Tigerauge, Zirkon, Turmalin, Topas, Smaragd, Aquamarin, Rosenquarz

Schmucksteine sind in der Regel auch weniger rein. Verunreinigungen in Form von Einschlüssen anderer Mineralien, Gasblasen oder sonstigen Störungen und Risse vermindern meist den Wert.

Die Bewertung von Farbedelsteinen ist leider nicht genormt. Es gibt nur bei den Diamanten eine Art „objektives Bewertungssystem“. Die Bewertung aller anderen Steine liegt in der Hand des jeweiligen Händlers und orientiert sich an den Kriterien, die auch für Diamanten angelegt werden – den 4C:

Colour – Farbe
Cut – Schliff
Clarity – Reinheit
Carat – Gewicht

Qualitätsmerkmal: Die Farbe von Edelsteinen

Die Farbe jedes Minerals ist so einzigartig, dass man diese nur schwer kategorisieren kann. Ganz grundsätzlich kann man sagen, dass die Farbintensität und die gleichmäßige Verteilung der Farbe im Stein wertbestimmend sind.

Interessant ist der Aspekt, dass bei ungleichmäßig verteilter Farbe (also ein Stein ist gleichzeitig stark und schwach getönt) durch vorsichtiges fachkundiges Erhitzen – das sogenannte Brennen – dieser Makel korrigiert werden kann. Im Verkauf muss diese Behandlung angegeben werden (z.B. Amethyst gebrannt) – aber auch das ist Vertrauenssache. Oft werden solche Kennzeichnungen schon bei den Importeuren und Großhändlern unterschlagen, was unabhängige Untersuchungen gezeigt haben.

Qualitätsmerkmal: Der Schliff von Edelsteinen

Der Schliff von Edelsteinen ist ein Zusammenspiel von Mensch und Maschine (Laser) und beide Beteiligte können dazu beitragen, dass ein Schliff perfekt oder makelhaft ist.

Entscheidend für die Wertigkeit eines Edelsteins sind harmonische Proportionen, reine Facetten, die sich nicht überlagern und die Schliffart als Solches (Carbochonschliff ist aufwändiger als ein Facettschliff).

Qualitätsmerkmal: Die Reinheit von Edelsteinen

Für die Reinheit der Edelsteine gibt es ein internationales Klassifizierungssystem: Es spielen dabei die Anzahl und die Größe der Unreinheiten oder Einschlüsse eine Rolle:

Typ 1 – höchste Reinheit
Typ 2 – erkennbare Einschlüsse
Typ 3 – deutlich wahrnehmbare Einschlüsse

Allerdings gibt es auch Einschlüsse, die sich nicht negativ, sondern positiv auf den Wert des Steins auswirken. Zum Beispiel der Asterismus (Sterneffekt) bei Saphiren oder Rubinen.

Qualitätsmerkmal: Die Härte von Farbedelsteinen

Der Unterschied zwischen Edelsteinen und Schmucksteinen was die Härte angeht, verwischt zusehends. Manchmal werden auch Mineralien mit einer geringeren Härte als 7 der Farben und der Schönheit wegen zu den Edelsteinen gezählt. Es kommt auch vor, dass die Mohshärte bei solchen besonders schönen Steinen, deren Mohshärte zwischen 6,5 und 7 liegt zugunsten der Edelstein-Definition mit einer höheren Mohshärte angegeben wird.

A-AA-AAA-System

Mit diesen Angaben wird ein einheitliches System zur Beurteilung der Qualität von Edelsteinen versucht, wobei man sich an den Qualitätskriterien von Diamanten orientiert (die 4 C – Color, Carat, Cut, Clarity). Allgemeine Parameter gibt es allerdings nicht. Es geben die Händler ihre subjektive Meinung zu der Qualität des Steins ab. Ein anderer Gutachter würde die Qualität eventuell anders beurteilen. Trotz der Schwäche der fehlenden Objektivität hat sich das System etabliert.

Hinter den Buchstaben verbirgt sich eine Rangfolge der Qualität: A-Qualität ist ein Stein von hoher Qualität, AA ist höher und AAA oder Triple-A sind Edelsteine besonderer Güte.

Schätzungen zufolge entsprechen lediglich zehn Prozent aller Edelsteine und Mineralien dem Prädikat AAA, gefolgt von AA-Edelsteinen mit einem Anteil von 20 bis 30 %. Der Großteil aller Edelsteine (50 bis 75 %) sind A-Edelsteine.

Die Farbe von AAA-Edelsteinen und -Mineralien

Eigenschaft Beschreibung
Mineral Beschreibung der Farbe
AAA-Alexandrit smaragd- bis blaugrün im Tageslicht und violettrot im Kunstlicht
AAA-Almandin rotbraun bis rotschwarz
AAA-Amethyst dunkles Violett
AAA-Ametrin kräftiges Amethystviolett und Citringelb mit scharfer Trennung in einem Stein
AAA-Apatit violetter Apatit ist höherpreisig als gelber Apatit
AAA-Aquamarin reines wasserblau ohne Gelb- oder Grünstich
AAA-Blautopas hellblau (Sky Blue Topas), mittelblau (Swiss Blue Topas), petrolblau (London Blue Topas)
AAA-Bixbit kräftiges Rosarot
AAA-Citrin leuchtendes Gelb
AAA-Kunzit kräftiges Rosa bis rosaviolett
Lapislazuli tiefblau mit feinen goldfarben Pyrit-Einsprengseln
AAA-Mondstein durchscheinend, blau-weißes Farbspiel
AAA-Morganit klare Pfirsichfarbe, rosa-orange
AAA-Orthoklas helles gelbgrün
AAA-Opal ausgeprägte, intensive Opaleszenz in Regenbogenfarben
AAA-Paraiba-Turmalin leuchtendes Grün, Grünblau oder Blau
AAA-Peridot kräftiges olivgrün, Flaschengrün
AAA-Pink Saphir reines, kräftiges Pink ohne Orangestich
AAA-Rubellit intensives pinkstichiges Rot
AAA-Rubin kräftiges Rot, sog. Taubenblutrubin
AAA-Saphir kräftiges Dunkelblau
AAA-Smaragd klares Mittelgrün ohne Oberton
AAA-Tansanit dunkles Violettblau
AAA-Tsavorit leuchtendes, klares und kräftiges Grün

Quelle der Tabelle oben: http://www.steine-und-minerale.de